Marco Balzano: Ich bleibe hier

Das Buch spielt ab den 1920er Jahren in Südtirol, wie man auf dem Titelbild mit dem Kirchturm von Reschen sofort erkennen kann. Trina wächst in der Kleinstadt Graun auf. Sie will Lehrerin werden und gerät zwischen alle Stühle, denn als Mussolinis Faschisten Südtirol besetzen, darf der Unterricht nur noch auf Italienisch stattfinden. Die Südtiroler sollen

Weiterlesen »

„Dunkel“ von Ragnar Jónasson

Dimma heißt Dunkel „Dimma“ bedeutet „Dunkel“. Dimma ist der Name von Huldas verstorbener Tochter. Hulda Hermannsdóttir ist Kommissarin bei der Polizei Reykjavík. In einigen Monaten würde sie normal in den Ruhestand gehen. Aber jetzt soll sie frühzeitig in den Ruhestand versetzt werden, weil ein jüngerer Kollege ihr Büro und ihren Platz übernehmen soll. Hulda darf

Weiterlesen »

Die Vegetarierin von Han Kang

Dieses Buch ist wirklich mal was ganz anderes. In Südkorea ist die Autorin ein Star. Sie schreibt sehr gut, man kann gar nicht aufhören. Aber sie schreibt auch unerhört, frei, skuril und irritierend. So klingt auch die Geschichte: Eine Frau wird aus mehreren Perspektiven beschrieben: die ihres Ehemannes, der sie als öde und durchschnittlich wahrnimmt,

Weiterlesen »

„Der Empfänger“ von Ulla Lenze

Josef (Joe) Klein ist in den 1920er Jahren in die USA ausgewandert und schlägt sich mit einfachen Jobs durch. Er ist begeisterter Funker und tritt auf diese Weise in Kontakt mit der ganzen Welt.Als die Nazis in Deutschland an die Macht kommen, entsteht auch in der deutschen Community in New York eine starkte Nazibewegung und

Weiterlesen »

„Der Apfelbaum“ von Christian Berkel

Die Geschichte von Sala und Otto, die sich in jungen Jahren verlieben und erst lange nach dem 2. Weltkrieg wieder zusammenfinden, ist angelehnt an die Familiengeschichte Berkels, der sich als Schauspieler einen Namen gemacht hat. Es ist unsere deutsche Geschichte, die nicht anschaulicher hätte erzählt werden können. Das ganze Buch erzittert unter der Last des

Weiterlesen »

„Die Nickel Boys“ von Colson Whitehead:

Elwood ist ein fleißiger, ehrgeiziger schwarzer Junge, der gern aufs College gehen möchte. Sein Idol ist Martin Luther King, dessen Reden er auswendig kennt. Auf dem Weg zum College gerät er in eine Polizeikontrolle und wird  – obwohl unschuldig – in die Besserungsanstalt Nickel Academy gesperrt. Dort sind in den 1960er Jahren Schwarze und Weiße

Weiterlesen »