Jonas Jonasson „Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte“

Nach dem Hundertjährigen und der Analphabetin überrascht der Autor nun mit einem Massai-Medizinmann.

Wie man es von Jonas Jonassons Romanen gewohnt ist, kommt er nicht nur mit äußerst amüsanten Verstrickungen der Helden, einer chaotischen Entwicklung der Dinge und skurillen Einfällen daher, sondern auch mit einer deutsch-afrikanischen Künstlerin und deren Werke. Die Gemälde sind mit der Frage nach ihrer Echtheit der Dreh- und Angelpunkt eines aberwitzigen Plans.

Wie ein Massai einen Sohn bekommt, der vom Himmel gefallen ist. Was eine Rolltreppe in einem Dorf in Kenia macht und warum aus einer „Rache ist süß GmbH“ eine „Gesundheit ist süß GmbH“ wird.

Wer sich gern amüsiert, kommt mit den skurrilen Figuren und den haarsträubenden Situationen ohne Zweifel auf seine Kosten.

Lesen Sie selbst!