Madeleine und Florian Ankner: Apfelküche

Ein Koch- und Backbuch vom DK-Verlag. Und zwar ein Buch, das etwas ungewöhnlich ist.

Zunächst fängt es jedoch an, wie man es von einem solchen Buch erwartet, mit einer Einleitung über die Herkunft des modernen Apfels und alte und neue Apfelsorten.

Danach geht es dann los mit 5 Abteilungen nämlich Vorspeisen & Snacks, Hauptgerichte, Gebäck & Kuchen, Desserts, Kleinigkeiten & Getränke, Vorräte.

Jeweils zwei nebeneinander liegende Seiten sind für ein Rezept reserviert. Eine Seite davon mit einem großen Farbfoto, das das fertige Produkt zeigt.

Bei den Rezepten ist jeweils in der ersten von drei Spalten die Zutatenliste aufgeführt. Die beiden anderen Spalten enthalten die Zubereitung. Angegeben ist auch der Zeitaufwand und für wieviel Personen das Rezept gedacht ist (normalerweise 4 Personen). Der Text ist genügend ausführlich, dass auch Ungeübte damit zurechtkommen. Eventuell wäre in diesem Zusammenhang eine Angabe nützlich gewesen, welchen Anspruch das Rezept an den Koch oder die Köchin stellt.

Das besondere an diesem Buch ist, dass man nicht die Standardrezepte findet, sondern schon etwas ausgefallenere Rezepte. Rezepte mit dem besonderen Pfiff.

Paul Schmitz