Ewald Arenz „Alte Sorten“

Sally, jung und wütend, ist auf der Flucht vor allem und jedem.

Liss ist auch eine Einzelgängerin, bewirtschaftet allein einen Hof. Bei der gemeinsamen Arbeit auf den herbstlichen Feldern, im Birnengarten und bei den Bienen beginnen sie zaghaft, über das zu sprechen, was sie von anderen Menschen trennt.

Es ist die Geschichte über zwei verletzliche, aber auch starke Frauen.

Der Autor schafft es wenig zu sagen und doch viel auszudrücken. Ein guter Schreibstil voller Weisheit, sensibel, einfühlsam und lebensweise.

Ein wunderbares Buch, unbedingt lesen!

Maria Lehnert